Die Low-Carb-Ernährung ist mittlerweile nahzu angesagt! Jeder redet davon, jeder probiert es aus. Doch worum handelt es sich bei dieser Ernährungsform? Kann man dadurch wirklich abnehmen? Wenn ja, ist das auch wirklich gesund? Auf dieser Seite findest Du alles, was Du über die Lowcarb-Ernährung wissen musst.

Was ist Low-Carb?

Der Begriff Kohlenhydratminimierung bzw. Low-Carb (von engl. carb, Abkürzung für carbohydrates – Kohlenhydrate) bezeichnet verschiedene Ernährungsformen oder Diäten, bei denen der Anteil der Kohlenhydrate an der täglichen Nahrung reduziert wird. Motivation ist häufig eine erwünschte Gewichtsreduktion, als Therapie einer Stoffwechselerkrankung oder als allgemeine Ernährungsform mit erhofften positiven prophylaktischen Gesundheitsauswirkungen.

Die täglichen Mahlzeiten bestehen hauptsächlich aus Gemüse, Milchprodukten, Fisch und Fleisch, wobei Fette und Proteine die wegfallenden Kohlenhydrate ersetzen. Die empfohlene Energiezufuhr durch Kohlenhydrate, gegenüber einer typischen westlichen Ernährung mit ca. 50 % Anteil, schwankt je nach Form der Low-Carb-Ernährung stark, von der ketogenen Diät, bei der der Anteil auf theoretisch null reduziert sein kann, bis zu Formen, welche nur geringe Reduktionen empfehlen.

Sprich: Sich Low-Carb zu ernähren bedeutet, die Zufuhr von Kohlenhydraten sehr stark zu reduzieren. Die Energie soll hier durch Proteine und vor allem Fett gewonnen werden.

Aber wie funktioniert die Lowcarb-Ernährung?